Wiesbadener Wappen Schiersteiner Wappen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wiesbadener und Schiersteiner Wappen

Stadtteilgruppe
Wiesbaden-Schierstein

Baumaßnahmen an der Saarstraße

Antrag zur Sitzung des Ortsbeirats am 05.12.2012

Wir bitten den Ortsbeirat um folgenden Beschluss:

Der Magistrat wird gebeten, über die Baumaßnahmen zu berichten, die an der Saarstraße nördlich und östlich des Autohauses Joses geplant oder bereits in der Ausführung sind.

Begründung:

Auf der westlichen Seite der Saarstraße nördlich des Autohauses Joses steht ein zweistöckiger, eingezäunter Containerbau. Außerdem sind Holzpfähle zu sehen, die beispielsweise als Trassenmarkierung dienen könnten, und es gibt auf dem Grundstück relativ frische Spuren von Baufahrzeugen.

Dem Autohaus gegenüber auf der anderen Seite der Straße ist bereits eine rege Bautätigkeit mit umfangreichen Erdbewegungen zu verzeichnen.

Gebäude an diesen Stellen sind dann für den ersten Eindruck zuständig, den Menschen von Schierstein bekommen, wenn sie den Weg über die Saarstraße nehmen. Deshalb ist es für uns von Interesse, über entsprechende Veränderungen informiert zu werden.


Bemerkungen:

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Mit Schreiben vom 04.01.2013 wurden wir vom Dezernat für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr informiert, dass im Mai 2012 auf der westlichen Seite der Saarstraße der Neubau einer Mehrzweckhalle, das Aufstellen von Bürocontainern und die Neuanlage von PKW-Stellplätzen sowie zehn Schüttboxen genehmigt wurde. Es entsteht dort das Betriebsgelände einer Garten- und Landschaftsbaufirma. Die Mehrzweckhalle ist als Unterstand und Ladezone für die Betriebsfahrzeuge und zur Lagerung von Material sowie Baumaschinen vorgesehen. Der kopfseitig an die Halle angebaute Container soll der Aufnahme von Pausen-, Sanitär-, Büro- und Besprechungsräumen dienen.

Östlich der Saarstraße wurde für einen bestehenden „Erwerbsgartenbaubetrieb“ der Neubau einer Schnittblumenhalle mit Verkaufsladen und Kühlhäusern im Erdgeschoß sowie Büro- und Sozialräumen im Erdgeschoss und ersten Stock genehmigt, und zwar im Juni 2012. In der neuen Halle sollen die selbst produzierten Schnittblumen aus Freiland und Gewächshaus für den Verkauf vorbereitet werden. Die Halle dient auch der Unterbringung von landwirtschaftlichen Maschinen und Materialien.

Erstellt: 23.11.2012, letzte Änderung: 22.02.2013, Autor: W.Richters, © 2000