Wiesbadener Wappen Schiersteiner Wappen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wiesbadener und Schiersteiner Wappen

Stadtteilgruppe
Wiesbaden-Schierstein

Presseinformation zu „Altkleider-Containern“

Sie sind wieder da!
Illegale Altkleider-Container in Wiesbaden heftig auf „auf dem Vormarsch“.

11.03.2015

Aufkleber auf einem illegalen Container
Abgebrühter Aufkleber auf einem
illegalen Container in Schierstein-Nord

Prinzipiell haben wir die Aktion des Dezernenten für Ordnung, Bürgerservice und Grünflächen ja begrüßt, Wiesbaden im Herbst 2014 von vielen dubiosen und nicht genehmigten Altkleider-Containern zu befreien. Wir hatten endlich einmal das Gefühl, dass unsere jahrelangen Bemühungen vor Ort jetzt auch stadtweit und mit dem erforderlichen Engagement unterstützt werden. Das war nicht immer so, selbst bei der Entfernung von illegalen Containern im öffentlichen Raum.

Aber die Rückschläge bleiben leider nicht aus. Da war zunächst einmal das für die Stadt ungünstige Urteil des Verwaltungsgerichts Wiesbaden vom 09.01.2015. Dadurch gab es offenbar auch massiven Auftrieb für die Aufsteller, denn allein in Wiesbaden-Schierstein sind in den letzten Wochen an mindestens fünf Stellen neu aufgestellte Container gesichtet worden, und das ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit. Den Vogel schießt dabei eine Kölner Firma mit dem in diesem Zusammenhang wahrlich kuriosen Kürzel „FKK“ ab. Deren Blechkiste steht im öffentlichen Raum, ist also nach unseren Informationen bestimmt nicht genehmigt, wurde aber gleich mit einem passenden Aufkleber versehen: „Dieser Container ist genehmigt “ (siehe Foto rechts). Damit nicht genug, wird gleichzeitig „der kostenpflichtige Einzug widerrechtlich dazugestellter Container“ angedroht. Wenn das nicht abgebrüht ist!

Es gibt auch sonst Reaktionen, die vielleicht mit der Aktion der Stadt zusammenhängen:

  • Bei einer Haussammlung im Februar stand auf dem Wurfzettel, dass der Altkleidersammler Stellplätze für seine neu gestalteten Container von privat mieten möchte.
  • In der Dotzheimer Siedlung Sauerland steht ein Container auf einem als „privat“ gekennzeichneten Parkplatz direkt am Straßenrand. Vielleicht hat da schon eine derartige Vermietung stattgefunden, wobei zum Beispiel spannend wäre, ob dieses Vorgehen mit der Stellplatzordnung verträglich ist (Vernichtung von zweckgebundenem Parkraum).
  • Auf etlichen Containern sind Aufkleber angebracht, die Belohnungen für Hinweise auf Diebstähle von Mitbewerbern versprechen. Dort werden inzwischen bis zu 2.500 € geboten.

Von den oben erwähnten fünf Standorten in Wiesbaden-Schierstein ist übrigens einer schon wieder geräumt. Da haben offenbar Menschen, denen die zwei Container wohl ein Dorn im Auge waren, die Behälter einfach auf die Seite gelegt, so dass ein Füllen ziemlich schwierig wurde. Das hat offenbar gewirkt, wobei wir davon ausgehen, dass die Blechkisten nur umgezogen sind.


Erstellt: 11.03.2015, letzte Änderung: 11.03.2015, Autor: W.Richters, © 2000