Wiesbadener Wappen Schiersteiner Wappen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wiesbadener und Schiersteiner Wappen

Stadtteilgruppe
Wiesbaden-Schierstein

Bürgerversammlung

zum Bebauungsplanvorentwurf im Planbereich „Grorother Bachtal“
am Donnerstag, 28.02.2013, um 18:00 Uhr,
Ortsverwaltung Schierstein, Zimmer 3 (EG), Karl-Lehr-Straße 6, Wiesbaden-Schierstein

Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden und der Ortsbeirat des Ortsbezirkes Schierstein laden ein zu einer Bürgerversammlung nach § 3 (1) Baugesetzbuch (BauGB).

Übersicht über den Planbereich

Planbereich

© Landeshauptstadt Wiesbaden

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung werden das Dezernat für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr und das Dezernat für Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz und Kliniken über den Bebauungsplan­vorentwurf im Planbereich „Grorother Bachtal“ im Ortsbezirk Schierstein berichten.

Planbereich:

Das Plangebiet grenzt im Norden an den Pfarrer-Schäfer-Weg und im Osten an die westliche Bebauung der Freudenbergstraße. Im Südwesten liegt der Geltungsbereich nordöstlich des Grorother Baches.

Planungsanlass:

Mit der Bauleitplanung „Grorother Bachtal“ im Ortsbezirk Schierstein sollen die im Außenbereich vorhandenen Kleinbauten legalisiert bzw. deren Errichtung zugelassen werden. Durch den Bebauungsplan soll die Ordnung, Erhaltung und planungsrechtliche Sicherung der bestehenden Gärten, sofern die mit naturschutzfachlichen Belangen vereinbar ist, sowie die Ausweisung weiterer Flächen, die sich für eine Anlage von Gärten eignen, erzielt werden. Die Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege sind dabei zu berücksichtigen, insbesondere ist die landschaftliche Einbindung des Gebiets zu sichern.

Im Rahmen dieser öffentlichen Unterrichtung wird der Öffentlichkeit in Form einer Anhörung Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Zur Vorabinformation werden die Planunterlagen bereits am Donnerstag, den 28.02.2013, ab 17:30 Uhr im Sitzungssaal der Ortsverwaltung Wiesbaden-Schierstein zur Einsicht ausgestellt. Mitarbeiter des Dezernats für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr und des Dezernats für Umwelt, Gesundheit, Verbraucherschutz und Kliniken stehen während dieser Zeit zur Erläuterung der Planung zur Verfügung.

Erstellt: 05.02.2013, letzte Änderung: 15.02.2013, Autor: W.Richters, © 2000