Wiesbadener Wappen Schiersteiner Wappen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wiesbadener und Schiersteiner Wappen

Stadtteilgruppe
Wiesbaden-Schierstein

Weg von Schierstein nach Walluf nördlich der Bahn

Antrag zur Sitzung des Ortsbeirats am 09.09.2015

Geschlossene Pfostenlöcher
Fachgerecht geschlossene Pfostenlöcher
Foto: Thomas Mahler

Wir bitten den Ortsbeirat um folgenden Beschluss:

Der Magistrat wird gebeten, bei der Benutzung des Feldwegs zwischen Schierstein und Walluf direkt nördlich der Bahn für eine sinnvolle und mit dem Ortsbeirat abgestimmte Regelung zu sorgen.

Begründung:

Bislang bestand Einigkeit, dass der Weg nicht als Abkürzung dienen oder als Alternative bei geschlossenem Bahnübergang Freudenbergstraße genutzt werden soll. Entsprechende Verkehrsschilder waren installiert, und zusätzlich wurde die Durchfahrt mit Hilfe von Pfosten unterbunden.

Inzwischen sind die Verkehrsschilder an der Freudenbergstraße verschwunden, die Pfosten entfernt und die Löcher sogar fachgerecht mit Metallkappen verschlossen, ohne dass der Ortsbeirat über die Maßnahme informiert wurde. Damit herrscht eigentlich für alle freie Fahrt durch die Felder nach Walluf oder über die Bauernbrücke in die Zehntenhofsiedlung.

Auf der anderen Seite steht nahe der Bauernbrücke immer noch ein Sackgassenschild, dessen Sinnlosigkeit sich schnell herumsprechen wird. Außerdem steht direkt vor der Zufahrt über die Bauernbrücke ein Verbotsschild für Autos und Motorräder mit dem Zusatz „Anlieger frei“. Da passt eigentlich derzeit nichts zusammen.


Bemerkungen:

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Mit Schreiben vom 30.09.2015 erhielten wir vom zuständigen Dezernat die Information, dass die Beschilderung „Durchfahrt verboten - Landwirtschaftlicher Verkehr frei“ wieder angebracht wird. Die Pfosten hingegegen seien mehrfach beschädigt worden, so dass man sich entschieden habe, sie nicht wieder zu ersetzen. Diese Kapitulation hat im Ortsbeirat Verwunderung ausgelöst und zu einem weiteren Antrag geführt.

Erstellt: 02.09.2015, letzte Änderung: 13.10.2015, Autor: W.Richters, © 2000