Wiesbadener Wappen Schiersteiner Wappen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wiesbadener und Schiersteiner Wappen

Stadtteilgruppe
Wiesbaden-Schierstein

Aufkleber auf Grabsteinen im jüdischen Teil des Schiersteiner Friedhofs

Gemeinsamer Antrag aller Fraktionen zur Sitzung des Ortsbeirats am 04.12.2013

Grabstein mit Aufkleber im jüdischen Teil des Schiersteiner Friedhofs
Grabstein mit Aufkleber
im jüdischen Teil des Schiersteiner Friedhofs

Wir bitten den Ortsbeirat um folgenden Beschluss:

Der Magistrat wird gebeten, dafür zu sorgen, dass im jüdischen Teil des Schiersteiner Friedhofs keine gelben Aufkleber mehr angebracht werden, mit denen auf Gefahren durch lose Grabsteine hingewiesen wird. Stattdessen sollten geeignete andere Maßnahmen ergriffen werden, um die nötige Sicherheit zu gewährleisten, eventuell auch in Zusammenarbeit mit der jüdischen Gemeinde. Diese Bitte gilt in gleicher Weise für den alten jüdischen Friedhof an der Gemarkungsgrenze zu Walluf.

Begründung:

Die Aufkleber sollen ja nicht nur vor Gefahren warnen, sondern wenden sich mit dem Text „Das Grabmal ist umgehend fachgerecht befestigen zu lassen“ auch an Angehörige. Da Deutschland im sogenannten „Dritten Reich“ aber die meisten Angehörigen und Nachfahren der hier beerdigten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger vertrieben oder umgebracht hat, sind derartige Aufkleber unangemessen und haben auch schon befremdete Reaktionen bei Besuchern des Schiersteiner Friedhofs ausgelöst, zumal die gelbe Farbe vor dem historischen Hintergrund ebenfalls problematisch ist.


Bemerkungen:

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Mit Schreiben vom 23.12.2013 wurden wir dann vom Dezernat für Ordnung, Bürgerservice und Grünfächen informiert, dass die Wünsche des Ortsbeirats aufgenommen werden. Das Amt für Grünflächen, Landwirdschaft und Forsten wird die Aufkleber entfernen und die Grabmale entsprechend sichern. Für die Zukunft soll zusammen mit der jüdischen Gemeinde eine für alle tragbare Lösung gefunden werden.

Erstellt: 23.11.2013, letzte Änderung: 07.01.2014, Autor: W.Richters, © 2000