Wiesbadener Wappen Schiersteiner Wappen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wiesbadener und Schiersteiner Wappen

Stadtteilgruppe
Wiesbaden-Schierstein

Kundenfreundlichere Bushaltestellen

Gemeinsamer Antrag der SPD-Fraktion und der Fraktion
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Sitzung des Ortsbeirats am 29.01.2013

Wir bitten den Ortsbeirat um folgenden Beschluss:

Der Magistrat wird gebeten, in Zusammenarbeit mit der ESWE Verkehrsgesellschaft mbH und der Wall AG die Ausstattung von stark frequentierten Bushaltestellen mit bislang höchstens drei Sitzgelegenheiten deutlich zu verbessern.

Speziell bei der Haltestelle Zeilstraße bitten wir zusätzlich um Überprüfung, ob die überdachte Fläche als Schutz gegen Wind und Regen ebenfalls vergrößert werden kann. Hier bietet sich die Installation einer größeren oder zweiten Wartehalle an, zumal es auf der östlichen Seite der Saarstraße genug Platz für kundenfreundlichere Lösungen gibt.

Begründung:

Bei stark genutzten Haltestellen, an denen auch vermehrt Personen mit körperlichen Behinderungen einsteigen, ist die Anzahl der Sitzplätze in der Regel zu gering.

Das gilt auch für die Bushaltestelle Zeilstraße in der Saarstraße, die von den ESWE-Linien 5, 9, 14, 23, 45 und 47 sowie den ORN-Buslinien 170 und 171 angefahren wird. Es handelt sich also wohl um die meistgenutzte Haltestelle in Schierstein, an der auch viel umgestiegen wird. Für diesen Bedarf ist nicht nur das Sitzplatzangebot, sondern auch die vorhandene Wartehalle eher knapp dimensioniert, obwohl speziell stadteinwärts genügend Platz zur Verfügung steht.


Bemerkungen:

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Mit Schreiben vom 25. März 2013 erhielten wir dann vom zuständigen Dezernat für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr die Antwort, dass „die Firma Wall von der ESWE Verkehrsgesellschaft mbH gebeten wurde, die derzeitige Sitzbank von der Länge her zu verdoppeln, so dass zukünftig sechs Sitzplätze zur Verfügung stehen“. Die Umsetzung soll im zweiten Quartal 2013 erfolgen.

Erstellt: 17.01.2013, letzte Änderung: 20.04.2013, Autor: W.Richters, © 2000