Wiesbadener Wappen Schiersteiner Wappen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wiesbadener und Schiersteiner Wappen

Stadtteilgruppe
Wiesbaden-Schierstein

Leere gelbe Telefonzelle in der Heinrich-Heine-Straße

Antrag zur Sitzung des Ortsbeirats am 20.06.2012

Leere Telefonzelle in der Heinrich-Heine-Straße
Leere Telefonzelle
in der Heinrich-Heine-Straße

Wir bitten den Ortsbeirat um folgenden Beschluss:

Dass unter Mithilfe der Ortsverwaltung oder der städtischen Behörden der zuständige Ansprechpartner die Zukunft der gelben Telefonzelle in der Heinrich-Heine-Straße/Ecke Fußweg zwischen Heinrich-Zille-Straße und Hermann-Löns-Straße prüfen möge und für den Fall, dass die Zelle nicht mehr gebraucht werden sollte und das Heimatmuseum in Schierstein einen geeigneten Platz finden sollte, diesem die gelbe Telefonzelle überlassen möge.

Begründung:

In der Heinrich-Heine-Straße/Ecke Fußweg zwischen Heinrich-Zille-Straße und Hermann-Löns-Straße steht eine gut erhaltene gelbe Telefonzelle. Jedoch ist kein Telefon mehr installiert, so dass die Zelle keinen Nutzen bringt. Zum Unterstellen bei Regen ist sie wohl nicht gedacht.

Soll sie nochmal mit einem Telefon bestückt werden? Hat man sie vergessen?

Um für die (Schiersteiner) Nachwelt die legendäre gelbe Telefonzelle zu erhalten, wird angeregt, die Gespräche mit dem zuständigen Ansprechpartner dahin gehend zu führen, dass die gelbe Telefonzelle dem Schiersteiner Heimatmuseum überlassen wird, sofern sie nicht mehr benötigt werden sollte und das Heimatmuseum einen geeigneten Platz, zum Beispiel im Schulhof am Museum, finden sollte.


Bemerkungen:

Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Ende August 2012 kam dann von der Telekom die Antwort, dass sich in diesem Telefonhäuschen ein Verstärker für das Kabelfernsehen befindet, der erst in einem separaten Gehäuse untergebracht werden muss. Nach Beendigung dieser Arbeiten soll die Telefonzelle dann verschrottet werden, da eine Weitergabe an das Heimatmuseum wegen Produkthaftung der Telekom nicht möglich sei.

Anfang 2016 wurde die Telefonzelle demontiert.

Erstellt: 03.05.2012, letzte Änderung: 06.04.2016, Autor: W.Richters, © 2000