Wiesbadener Wappen Schiersteiner Wappen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wiesbadener und Schiersteiner Wappen

Stadtteilgruppe
Wiesbaden-Schierstein

Lärmmessungen an der A66

Schreiben des Dezernats für
Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr vom 13.01.2003

Als Reaktion auf unseren Antrag vom 18.04.2002 erreichte den Ortsbeirat ein Schreiben des Stadtrats Prof. Dr.-Ing. Pös, in dem die Ergebnisse der erbetenen Lärmmessungen dargestellt werden.

Nach einer ausführlichen Beschreibung der verwendeten Methode enthält der Brief folgende Resultate der Messungen in der Hardtstraße am 06. bis 07.11., 18. bis 19.11. und 03. bis 04.12.2002, jeweils von 11:00 bis 11:00 Uhr:

Im Ergebnis der Messungen zu den drei genannten Messterminen wurden folgende äquivalente Dauerschallpegel festgestellt:

Gesamtpegel über 24 Stunden: 74,5 bis 74,9 dB(A)
Tagpegel 1 (11:00 Uhr bis 22:00 Uhr): 75,9 bis 76,3 dB(A)
Nachtpegel (22:00 Uhr bis 6:00 Uhr): 68,5 bis 69,3 dB(A)
Tagpegel 2 (6:00 bis 11:00 Uhr): 75,9 dB(A)

Im Hinblick auf die Immisionsempfindlichkeit ergibt sich eine Gebietseinstufung des angrenzenden Wohngebiets als „Allgemeines Wohngebiet“. Die hierfür gültigen Grenzwerte belaufen sich

  am Tag auf 59 dB(A)  und
  in der Nacht auf 49 dB(A).

Mit Differenzpegeln von ca. 17 dB(A) am Tag und ca. 20 dB(A) in der Nacht ist ein sehr großer Unterschied zwischen Messergebnissen und Grenzwerten festzustellen. Ebenso sind die Grenzwerte der Lärmschutz-Richtlinien-StV mit 70 dB(A) tags und 60 dB(A) nachts als Lärmsanierungswerte deutlich überschritten.

Da sich hieraus ein unmittelbarer Handlungsbedarf ableitet, wurden die vorliegenden Ergebnisse nachrichtlich gleichfalls an das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung als Baulastträger mit der Bitte um Stellungnahme weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr.-Ing. Joachim Pös
Stadtrat


Erstellt: 06.02.2003, letzte Änderung: 29.11.2007, Autor: W.Richters, © 2000